Weblog vom Boettjer

Rund um Windows, Exchange und Active Directory

Schlagwort: Exchange 2010 SP2

Fehler 0x80070643 bei Installation des RU6 für Exchange 2010 SP2

Gestern versucht, RU6 zu installieren. Aktuell ist RU5v2. Es erschien ein Windows-Update Fehler (0x80070643) – übrigens funktionierte auch das Script „StartDAGServerMaintenance.ps1“ in der EMS nicht mehr. D.h. automatischer Wartungsmodus für einen Server, wenn man eine DAG hat, war nicht möglich. Ursache war das vor 4 Wochen per WindowsUpdate herausgebrachte „Windows Management Framework 3.0“, das u.a. die Powershell 3.0 mitbringt und diese wiederum nicht mit Exchange 2010 SP2 RU5v2 zusammenarbeitet. 🙂
Vorgehensweise ist hier, das Update (KB2506146) zu deinstallieren, neu zu starten, dann das RU6 (diesmal erfolgreich) zu installieren. Zuvor kann man übrigens trotzdem das Maintenance-Script benutzen – nur mit der PowerShell 2.0. Einfach eine neue Verknüpfung auf den Desktop legen mit folgendem Ziel:

C:\Windows\System32\WindowsPowerShell\v1.0\powershell.exe -version 2 -noexit -command „. ‚C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V14\bin\RemoteExchange.ps1‘; Connect-ExchangeServer -auto“

Exchange 2010 SP2-Update

Am Wochenende waren die Exchange-Server dran, auf das SP2 aktualisiert zu werden.
2-3 Stolpersteine sind mir dabei in den Weg gekommen, die ich hier noch einmal zusammenfasse.
Ein Überblick über die wesentlichen Neuerungen – z.B. hier oder eben hier. Interessant ist z.B. oma (outlook mobile access) – gut für Smartphones mit kleinem Display und geringerer Bandbreite.

Zur Vorbereitung des Updates natürlich vorab ein ausführlicher Blick auf die Requirements, die Sicherstellung eines aktuellen Backups und schonmal der Start des Download des Pakets. Sind immerhin über 500 MB.
Zur Installation sollte man am Exchange-Server als Schema-Admin angemeldet sein, da wieder einmal das AD-Schema erweitert wird. Weiterhin ist es ratsam, vor Beginn der Installation alle tangierenden Dienste zu prüfen. Backup-Agent oder Virenscanner für Exchange zum Beispiel müssen vor Start des Setups beendet werden. Gern sind auch Drittanbieter-Tools für Gruppenkalender oder andere Collaborations-Programme involviert. Diese sollten zumindest für anschließende Funktionstests auf dem Zettel bleiben. 😉
Ist alles angerichtet, kann das Upgrade über die setup.exe aus dem entpackten Downloadfile starten.
Weiterlesen