Firefox-Einstellungen im Unternehmen verteilen

Schon vor einiger Zeit wurde ich damit mal konfrontiert und hatte keine so richtig saubere Lösung parat. Geschweige denn eine genaue Ahnung von der Reihenfolge und über welche Settings-Dateien die zahlreichen Einstellungen des Firefox beim Start importiert und gelesen werden. Geschweige denn wie Einstellungen so mitgegeben werden können, dass sie für den Benutzer unveränderbar sind.

Zuletzt war ich auf der Suche nach der elegantesten Möglichkeit, das Stammzertifikat einer internen Zertifizierungsstelle auf die Firefox-Installationen im Unternehmen zu verteilen. Bei meinen Recherchen wurde ich hier auf ein recht neues Feature aufmerksam (ab FF 49), dass – einmal aktiviert – den Windows-Zertifikatsspeicher fragt, wenn eine SSL-verschlüsselte Seite „Firefox-Einstellungen im Unternehmen verteilen“ weiterlesen

Exchange 2010 – aktuelle Anmeldungen herausfinden

Manoman…nicht alles wird einfacher mit neueren Versionen. Möchte man gern sehen, welche Benutzer sich innerhalb der letzten Stunde am Exchange-Server angemeldet haben, hilft folgendes, übersichtliches CmdLet:

Get-Mailbox -Resultsize Unlimited | Get-MailboxStatistics | where-object {$_.LastLogonTime -gt (get-date).AddHours(-1)} | select Displayname, LastLogonTime | Sort LastLogonTime

Oder folgendes:

Get-LogonStatistics -Server „SERVERNAME“ | Sort-Object -property UserName -unique | where-object {$_.LastAccessTime -gt (get-date).AddMinutes(-30)}

Aber Achtung – OWA-Zugriffe werden hier nicht angezeigt.

Windows-Versionen für Scripting

Die wohl vollständigste Liste der in Verwendung befindlichen Windows-Versionen, soeben wieder mal um ein Betriebssystem erweitert. 😉

for /f „tokens=1,2,3,4* delims= “ %%i in (‚ver‘) do set version=%%i %%j %%k %%l

if „%version%“ == „Microsoft Windows XP [Version“ (goto XP;)
if „%version%“ == „Microsoft Windows 2000 [Version“ (goto 2000;)
if „%version%“ == „Microsoft Windows [Version 5.2.3790]“ (goto 2003;)
if „%version%“ == „Microsoft Windows [Version 6.0.6000]“ (goto Vista;)
if „%version%“ == „Microsoft Windows [Version 6.0.6001]“ (goto Vista;)
if „%version%“ == „Microsoft Windows [Version 6.0.6002]“ (goto Vista;)
if „%version%“ == „Microsoft Windows [Version 6.1.7600]“ (goto Windows7;)
if „%version%“ == „Microsoft Windows [Version 6.1.7601]“ (goto Win7SP12008R2;)
if „%version%“ == „Microsoft Windows [Version 6.2.9200]“ (goto Windows8;)

Statische IP-Eigenschaften ändern

Um z.B. DNS-Servereinträge auf Servern (mit statischer IP) zu ändern:

Tool ‚psexec.exe“ von sysinternals und dann etwa:

psexec \\SERVER -u DOMAIN\admin -p password -c %systemroot%\system32\netsh.exe interface ip set dns „LAN-Verbindung“ static 192.168.x.y

Beim 2. DNS sieht’s dann etwa so aus:

psexec \\SERVER -u DOMAIN\admin -p password -c %systemroot%\system32\netsh.exe interface ip add dns index=2 „LAN-Verbindung“ 192.168.y.x

Achtung: Es muß sichergestellt sein, daß die LAN-Verbindung auch genau so heißt und es muß jeweils für 2000 und 2003-Server eine eigene netsh-Version verwendet werden. Aber die kann man ja einfach lokal im Scriptverzeichnis umbenennen (netsh_2003.exe).